audiovisuelle Arbeiten von

Philipp Weber ...irgendwo zwischen Wissenschaft und Kunst



Klangschachmalerei ein Soundscapegenerator

Die Audioinstallation wird durch ein Schachspiel gesteuert, da das Brett als Sampler funktioniert. Durch die Spielzüge werden Audiofiles abgespielt oder ausgeblendet. Allerdings bleibt es bis zum Schluss der Phantasie überlassen, was man zu hören meint. Allein der Zufall bestimmt, wie die Samples verteilt werden und welcher Ausschnitt zu welchen Abspielparametern im Loop abgespielt wird.

Interface: Schachbrett, Schachfiguren, Schachuhr
Hardware: Laptop, Webcam, 2 Kopfhörer
Software: Pure Data

Skizze Klangschachmalerei


ANTHEMITY eine partizipative Audioinstalltion zur Hymne der EU

Wie klingt Europa? In dieser Interpretation lasse ich beliebige Bewohner EU-Europas die Europäische Hymne spielen und sich zu einem Land zuschreiben. Gemein ist ihnen nur eine Vorlage zur Orientierung, fordere aber explizit zur Interpretation und Manipulation auf. Diese Audio-Datenbank wird mithilfe der offiziellen Angaben der EU abgespielt. Drei Aufbauvarianten wurden programmiert, die sich auf die Flagge der EU und ihren 12 Sternen beziehen, die Sitzverteilung im Parlament nach Ländern und Parteilagern ins Verhältnis setzt oder sich als akustische Landkarte im Raum verteilt.

Hardware: Laptop, Umzugskisten, Mehrkanal-Audiointerface mit 8, 12 bzw. 28 Lautsprechern, je nach Aufbauvariante
Software: Pure Data

Modell ANTHEMITY II


Çürük – The Pink Report ein Dokumentarfilm

Für das türkische Militär gilt Homosexualität als »psychosexuelle Krankheit« und dient somit als Grund zur Ausmusterung vom Wehrdienst. Dafür wird in einem speziellen Beweisverfahren Homosexualität diagnostiziert.

Çürük – The Pink Report ist eine intime Begegnung mit vier Männern und ihren bewegenden Geschichten zwischen institutionalisierter Gewalt, panischer Angst und dem Wunsch nach Anerkennung in einer Gesellschaft, die sie als krank, faul, verdorben – çürük – bezeichnet.

Produktion und Regie: Ulrike Böhnisch
Bild: Wolfgang Busch
Ton: Philipp Weber
Länge: 75 min / 52 min
Sprache: Englisch, Deutsch, Türkisch
Untertitel: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch

Das schönste an diesem Projekt ist, dass Çürük - The Pink Report auf zahlreichen Festivals lief und mit Sicherheit noch weiter laufen wird.
Cürük - The Pink Report


35.000 Stunden ein Kurzspielfilm

Nach der Trennung verbringen zwei Menschen noch einmal eine Nacht zusammen.
Er und Sie, in einer Wohnung, die ihre gemeinsame war, mit den Versatzstücken ihrer Beziehung: gemeinsame Lieder, alte Teetassen und ein fremdes Bett. Sie suchen nach dem Grund für das Nicht-Mehr-Zusammensein-Können. Sie kennen sich in- und auswendig und doch so wenig. Was bleibt, wenn man geht?

Produktion: Produktionsbüro Pfeiffers: Niklas Hlawatsch und Bernadette Klausberger
Regie: Julia Langhof
Bild: Paola Calvo
Ton: Wolfgang Kick, Philipp Weber
Länge: 16 min
Sprache: Deutsch
Untertitel: Englisch

35.000 Stunden Standbild


Am Rand der Stille eine Produktion am Theater Regensburg

Der ständige Transformationsprozess zwischen der alltäglichen Realität und einer (un)möglichen anderen Realität lässt sich in fast allen Werken Haruki Murakamis finden, die als Inspirationsquelle für diesen Tanzabend zugrunde liegen. Yuki Mori lässt seine Kompanie verschwinden, auftauchen, sich herbeisehnen und doch verpassen. Er gibt seinen Figuren auf der Bühne die eine Realität, während sie in der Videoprojektion in einer anderen Realität sind: Parallel und seriell verwischt die Grenze zwischen dem Hier und dem Drüben. Wer beobachtet wen? Welche Realität ist die altägliche?
Passend ist hierbei auch der Name des Tanzabends gewählt: Zwischen.Welten!

Produktion: Theater Regensburg Choregraphie und Inszenierung: Yuki Mori
Bühne und Kostüme: Dorit Lievenbrück
Videoprojektion: Philipp Weber
Uraufführung: 8.11.2013, Velodrom, Regensburg

Zwischen.Welten!


Facebook on Stage eine Produktion am Theater Regensburg

In diesem Projekt wird der Umgang junger Menschen mit sozialen Netzwerken beleuchtet: Wo sind die Vorzüge, wo die Gefahren? Und wie lässt sich das abstrakte des Social Networks auf die Bühne bringen? Die SchülerInnen haben tatkräftig bei der Beantwortung der Fragen mitgeholfen.

Produktion: Theater Regensburg
Künstlerische Leitung: Nicola Scherer
Audio- und Videoworkshop / Projektion: Philipp Weber
Uraufführung: 5.07.2014, Velodrom, Regensburg

Zwischen.Welten!


Internationale Kurzfilmwoche Regensburg Festival

Seit September 2012 bin ich bei der Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg angestellt. Bei der 19. Ausgabe noch als Assistent, bin ich nun hochoffiziell der organisatorische Leiter.
Die Kurzfilmwoche ist nicht nur das größte Kurzfilmfestival Süddeutschlands, sie gehört auch zu dem erlauchten Kreis der Referenzfestivals in Deutschland.

Natürlich sind wir auch bei Facebook vertreten und auch auf Twitter teilen wir uns mit.
Awias+kurzfilmwoche


EMERGEANDSEE media arts festival Festival

Die Mischung aus Kurzfilm, Medienkunst und Vortrag zu einem übergeordneten Thema ist das Besondere des wunderbaren EMERGEANDSEE media arts festivals. In den Jahren 2010 und 2011 zeichnete ich mich für den technischen Ablauf zuständig.

Die Zukunft des Festivals lässt sich auf Facebook und Twitter verfolgen.
Dana Sederowskys Installation


Kontakt


Philipp Weber
Silberne-Fisch-Gasse 16
93047 Regensburg
Germany

+49(0)941-29069485

pweber@philmstelle.de